Das Tram-Museum Basel wird bis 2020 realisiert!

Visualisierung: © Basler Verkehrs-Betriebe, 4005 Basel / JAUSLIN STEBLER AG, 4310 Rheinfelden / ZAPCO Architekten GmbH, 4010 Basel

Verehrte Sponsoren, Gönner und Unterstützer,
geschätzte Genossenschafter der Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel,
liebe Mitglieder des Tramclub Basel

Der Durchbruch ist geschafft – die Realisierung des Tram-Museums Basel zum 125-Jahre Jubiläum der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) im Jahre 2020 ist aufgegleist!

Neben der erfolgreichen Mittelbeschaffung und einer durch die BVB initiierten Machbarkeitsstudie ist die formale Basis mit dem entsprechenden Geschäftsleitungs-Beschluss der BVB vom 28. August 2018 gegeben. Die BVB wird nun das Bauprojekt zeitnah umsetzen, während die Betreiber, die Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel (GTMB) und der Tramclub Basel (TCB), unter Beizug eines professionellen Ausstellungsszenografen die Planung zur Einrichtung und Ausstattung des Museums in Angriff nehmen.

Das Museum soll in zwei Etappen realisiert werden, wobei der Fokus zunächst auf die Errichtung eines Anlaufpunktes mit Ausstellung im bestehenden Tramdepot Dreispitz zum 125-Jahre Jubiläum der BVB im Jahre 2020 gesetzt ist. In einer zweiten Etappe, die später in Angriff genommen wird, ist die Realisierung einer Wagenhalle für nicht-betriebsfähige Oldtimerfahrzeuge in unmittelbarer Nähe zum Museum vorgesehen.

Das von der BVB, die als Eigentümerin der Liegenschaft als auftraggebende und verantwortliche Bauherrin fungieren wird, beauftragte Architekturbüro hat dabei für diese erste Etappe ein interessantes Konzept entwickelt, das weltweit wohl ziemlich einmalig sein dürfte (siehe Visualisierung): Um einerseits den Sicherheitsbestimmungen zu genügen, andererseits aber auch dem Besucher ein „Erleben mit allen Sinnen – schauen, riechen, fühlen, hören“ eines lebendigen Depot-Betriebes zu ermöglichen, ist vorgesehen entlang der Depotgeleise den Ausstellungsraum mit einer transparenten Glaswand abzutrennen.

Mit dieser Glaswand entsteht ein in sich geschlossener, nach oben aber offener Ausstellungsbereich mit dreieckigem Grundriss, der über einen separaten Eingang von aussen zugänglich sein wird. Er wird neben Informations- und Interaktionselementen auch einen Museums-Shop und – als besondere Attraktion – die vom TCB aufbereitete, begehbare Führerstands-Maquette des Motorwagens 463 beinhalten. Eine eingebaute, aufgeständerte Plattform erweitert die Nutzfläche um ein Stockwerk mit einer darauf platzierten Multifunktionsfläche für audiovisuell unterstützte Vorführungen, ergänzt um eine speziell für Fotografen attraktive Aussichtsplattform. Von dieser aus werden erhöhte Ausblicke ins Depot mit der darin abgestellten Oldtimerflotte, wie auch auf den regulären Depotbetrieb ermöglicht. Der Einbau wird, nach Vorliegen der notwendigen Baubewilligung, im ersten Halbjahr 2019 erfolgen.

Es ist vorgesehen, dass die BVB das Museum ausserhalb der Museums-Öffnungszeiten im Sinne eines Besucherzentrums für Veranstaltungen und Führungen nutzen wird. So sollen beispielsweise die gemeinsam mit dem Erziehungsdepartment angebotenen Kurse „Kinder und ÖV“ dort abgehalten werden. Dies ist sehr zu begrüssen, werden dadurch auch nicht Tram-Affine auf das Museum eingestimmt und seine Bekanntheit allgemein gefördert. Die Öffnungszeiten des Tram-Museums werden durch die Betreiber gemeinsam mit der BVB definiert und – wenn immer betrieblich möglich – mit der bereits bestehenden Museumstramlinie 7 als fahrendem und attraktivem Museumsbestandteil kombiniert.

Anlässlich des „Tages der offenen Tür“ in der Werkstatt Klybeck am Samstag, 8. September 2018, planen die BVB und der TCB die Öffentlichkeit mit einem Flyer zu informieren und eine Umfrage zur Museumsgestaltung durchzuführen. Wir freuen uns auf die Ergebnisse, die sicher den Austellungsmachern weitere Inspirationen für ein lebendiges Museum geben können.

Freuen Sie sich mit uns über diesen entscheidenden Schritt hin zur lange erwarteten Realisierung unseres Tram-Museums. Unterstützen Sie uns bitte auch weiterhin ideell, tatkräftig oder finanziell bei der weiteren Umsetzung. Vielen Dank!

 

Basel, den 7. September 2018

 

Georg Vischer, Projektleiter Tram-Museum Basel
Matthias Rist, Präsident Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel
Markus Borer, Präsident Tramclub Basel

 

.//.

Text als Download: Mitgliederinformation_Tram-Museum_Sept_2018.pdf (104 KB)

Postkarte Tram-Museum: Postkarte_Trammuseum_Basel.pdf (2 MB)

Medienmitteilung der BVB: MM BVB 7. September 2018

Beitrag TeleBasel: Link TeleBasel

Beitrag bzbasel (online Ausgabe): Link bzbasel

Beitrag Basler Zeitung (online Ausgabe): Link BaZ

Tag der offenen Tür – Samstag, 8. September 2018

Die BVB laden Sie herzlich ein, einen Blick in die BVB Werkstätten (Klybeckstrasse 212, Basel) zu werfen. Fahrten mit Oldtimertrams dürfen nicht fehlen. Weitere Informationen finden Sie ab Mitte August im Spezialflyer und auf bvb.ch.

Flyer BVB: BVB_Tag_der_offenen_Tuer

Flyer Tram-Museum: Postkarte_Trammuseum_Basel

Fahrplan Tramclub Basel: 20180908_BVB_Tag_der_offenen_Tuer_Fahrplan_Aushang

Generalversammlung 2018

Anlässlich der am 29. Juni 2018 stattgefundenen Generalversammlung konnte die Verwaltung die anwesenden Genossenschafter unter anderem über den aktuellsten Stand der Planungen zum Tram-Museum informieren. Diese schreiten nach einer Phase des Stillstandes nun wie erhofft voran.

Erfreut zeigte sich die Verwaltung auch über den erreichten Sammelstand von rund CHF 1 Mio., wobei durch den Genossenschaft-Präsidenten, Matthias Rist, angemerkt wurde, dass dieser Betrag nicht für alle Vorhaben ausreichen wird und weitere Anstrengungen an die Hand genommen werden müssen.

Die Jahresrechnung 2017 schloss mit einem kleinen Verlust ab.

Die Verwaltung bedankt sich bei allen Genossenschaftern, Gönnern und Spendern für Ihr Engagement und ihr grosszügiges Entgegenkommen.

Tramstadt Basel – Auf Schienen zur modernen Stadt

Vernissage: 16. Mai 2018
Ausstellungsdauer:
 19. Mai 2018 bis 3. März 2019
Ausstellungsort: Museum Kleines Klingental, Basel

Die grünen und gelben Trams sind prägender Bestandteil des Stadtbilds und geniessen in Basel Kultstatus. Die Ausstellung zeigt Wechselwirkungen zwischen Stadtplanung/Stadtentwicklung und Bau des Tramnetzes. Das geplante und das tatsächliche Wachstum des Tramnetzes – wie auch die Grösse der eingesetzten Transportgefässe vom Pferdefuhrwerk des «Basler Rösslitrams» zum Flexity-Gelenktram – werden in Bezug gesetzt zur Stadtentwicklung sowie zum steigenden, sich verändernden Mobilitätsbedürfnis der Bevölkerung. Thematisiert wird zudem die Vernetzung der Region Dreiland mit der Stadt Basel durch das Tram.

Ausstellung und Rahmenprogramm richten sich an ein breites Publikum an stadt- und verkehrsgeschichtlich Interessierten. Tramfreunde sollen ebenso auf ihre Kosten kommen, wie Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ein breitgefächertes Angebot an Führungen und Exkursionen vernetzt die Ausstellung mit der Realität.

Die Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel sowie der Tramclub Basel empfehlen einen Besuch!

Die Museumslinie 7 fährt auch 2018

Die Museumslinie 7 verkehrt regelmässig auf der Strecke MParc – Bahnhof SBB – Barfüsserplatz – Claraplatz – Badischer Bahnhof – Eglisee und soll dabei Tramfreunde und Touristen erfreuen.

Am Sonntag, 15. April 2018, ist der Saisonstart für das laufende Jahr. Die weiteren Fahrten finden am 27. Mai (4. Sonntag) und von Juni bis September 2018 jeweils am 3. Sonntag des Monats statt; am Fahrtag vom 17. Juni 2018 mit einem erweitertem Programm zum Jubiläum „50 Jahre Tramclub Basel“.

Weitere Informationen sind zu finden unter Tramclub Basel

Information Projektstand Februar 2018

Die Verwaltung ist hoch erfreut, dass ein erstes Sammelziel per Ende 2017 erreicht werden konnte. CHF 1 Mio. stehen für das Bauprojekt bereit.

Im Vorfeld zur eigentlichen Bauprojektplanung für das Tram-Museum Basel wurde eine externe Sicherheitsexpertise in Auftrag gegeben, welche wichtige Erkenntnisse hinsichtlich der anfallenden Sicherheitsinvestitionen zu Tage förderten.
Ebenso hat die BVB informiert, dass sie ein einladendes Besucherzentrum auf dem Dreispitzareal einzurichten gedenken.

Die drei Partner stimmen darin überein, dass die vorhandenen Geldmittel nachhaltig, optimal und zielgerichtet für das Tram-Museum eingesetzt werden sollen. Sie sehen in der Kombination von Besucherraum und Museum eine einmalige Möglichkeit den Gästen ein vielfältiges und spannendes Informationsspektrum bieten zu können.

Die Erkenntnisse fliessen nun in die eigentliche Bauplanung in unmittelbarer Nachbarschaft zum vom Tagesbetrieb weiterhin genutzten Tramdepot ein. Weiterhin geniesst das Museumsprojekt die volle Unterstützung der Geschäftsleitung der BVB. Gemeinsames Ziel aller Partner ist die Eröffnung des Basler Tram-Museums auf das Jubiläum «125 Jahre Tram in Basel» im Jahre 2020.

Nachfolgendes Schreiben wurde den Genossenschaften, Gönnern und Spendern in diesen Tagen zugestellt: Tram-Museum – Information Projektstand Februar 2018

Die Verwaltung der Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel steht Ihnen für Ihre Fragen, Anregungen und Bedenken gerne zur Verfügung.

Ein erstes Ziel ist erreicht, CHF 1 Mio. liegen bereit !

Rechtzeitig auf den im «Letter of Intent» (LOI) zwischen den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) und den privaten Partnern (Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel (GTM) sowie Tramclub Basel (TCB)) vorgesehenen Termin von Ende 2017 konnte das erste Sammlungsziel von 1 Million Franken erreicht werden. Damit haben wir einen essenziellen Meilenstein erreicht. Die Verwaltung der Genossenschaft bedankt sich bei allen bisherigen Geldgebern für ihr grosszügiges Engagement.

Als nächsten Schritt sieht der genannte LOI die Ausarbeitung des Bauprojektes vor. Diesbezüglich ergeben sich kleine Anpassungen respektive Änderungen am Gesamtplan, welche in den kommenden Tagen den Spendern, Gönnern des club1000 sowie den Genossenschaftsmitgliedern persönlich mitgeteilt werden. Im Anschluss werden die Informationen auf der Webpage veröffentlicht.

Wir sind überzeugt, dass die drei Partner BVB, GTM und TCB mit den dargelegten Anpassungen eine „win-win“ Situation für alle, in erster Linie jedoch für die Museumsbesucherinnen und -besucher, erzielen werden.

Grosser Spendenerfolg

Die Verwaltung der Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel ist erfreut, dass die Ernst Göhner Stiftung (http://www.ernst-goehner-stiftung.ch/) unser Gesuch um finanzielle Unterstützung positiv beantwortet hat. Ihr Beitrag ist ein bedeutendes Zeichen für das Gelingen unseres Projekts.

Verknüpft ist die Zusage an die Bedingung, dass mit den erforderlichen Arbeiten binnen der kommenden zwei Jahre begonnen werden kann. Die Verwaltung ist zusammen mit den Museumspartnern in der Detailplanungsphase zur baulichen Umsetzung 2018/2019 auf dem Dreispitzareal.

Logo.jpg (367 Downloads)

Zünftiger Dank !

Die Verwaltung der Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel ist erfreut ab dem positiven Entscheid des Vorstands E.E. Zunft zu Rebleuten unser Tram-Museumsprojekt finanziell zu unterstützen. Damit zeigt sich einmal mehr, wie emotional tief verankert das Basler Drämmli in der Bevölkerung der Stadt Basel ist.

Link E E Zunft zu Rebleuten